Die Runden Tische der Breuninger Stiftung

Runde Tische haben Konjunktur: Wenn Einigungen schwierig, die Sachlage unübersichtlich oder die unterschiedlichen Positionen unüberwindlich scheinen, heißt es oft: „Jetzt brauchen wir einen Runden Tisch!“

Runde Tische sind geeignet, auch dort zu Konsens-Lösungen zu kommen, wo es um unterschiedliche Interessen geht, wo herkömmliche Verfahren kaum aussichtsreich sind oder überhaupt nicht weiterführen. Runde Tische sind einerseits geeignet gemeinsam neue Vorhaben voranzubringen, sie stellen aber auch eine Möglichkeit dar, zwischen unterschiedliche Interessen zum Ausgleich zu kommen. Für beides gibt es ausreichend viele Beispiele.

Die Breuninger Stiftung arbeitet seit mehreren Jahren mit dem Instrument der Runden Tische, entwickelt das Konzept weiter und ist an einem Austausch über Erfahrungen an Runden Tischen und anderen Beteiligungskonzepten interessiert. In diesem Sinne soll diese Webseite auch Plattform sein.